Simone Laudehr tritt als Nationalspielerin zurück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Simone Laudehr tritt als Nationalspielerin zurück


      Simone Laudehr hat über viele Jahre den Frauenfußball neben den Vereinen auch in der Nationalmannschaft wesentlich mitgeprägt. Mit einer neuen Bundestrainerin kommt nun die Umgestaltung des DFB-Teams und Simone Laudehr fand keine Berücksichtigung mehr. Nach 103 Länderspielen erklärte sie ihren Abschied von der Nationalmannschaft. Mit ihr wurde Laudehr 2007 Weltmeisterin. Damals machte sie im Finale mit dem 2:0 auch den Deckel gegen Brasilien drauf. 2009 und 2013 wurde sie Europameisterin und 2016 Olympiasiegerin. Es ist ohne jede Frage eine sehr erfolgreiche Karriere auf internationaler Ebene. Dazu können wir alle Simone nur gratulieren.

      Sie nimmt auch ohne jeden Gram Abschied: „Die Erlebnisse und Eindrücke aus den mehr als zehn Jahren der Zugehörigkeit zur Nationalmannschaft werden mich mein Leben lang begleiten“, schrieb Laudehr weiter und wünschte der Nationallmannschaft für die Weltmeisterschaft in Frankreich abschließend „alles Gute und viel Erfolg“.


      Hier der ganze Wortlaut

      Weltmeisterin Simone Laudehr beendet Nationalmannschaftskarriere

      .