Anzeige

Manuel Neuer

    • Torwart

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Manuel Neuer äußert sich über seinen Weg zum Comeback und das große Ziel Weltmeisterschaft


      Seitdem er sich im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid einen Mittelfußbruch zuzog, bestritt Nationaltorhüter Manuel Neuer in den vergangenen neun Monaten nur vier Pflichtspiele. Nach einem kurzen Comeback zu Beginn der aktuellen Saison stand er am 16. September 2017 gegen den 1. FSV Mainz letztmals für den FC Bayern auf dem Platz.

      Im exklusiven Interview äußerte sich der Weltmeister gegenüber Sky zu seinem derzeitigen Gesundheitszustand, dem Verlauf der Reha, seinem Ersatzmann Sven Ulreich und dem großen Ziel Weltmeisterschaft im kommenden Sommer. Den ganzen Beitrag von Sky Filmemacher Vinko Bicanic strahlt Sky am Samstag ab 13.00 Uhr im Rahmen des "Betway Countdown" auf Sky Sport Bundesliga 1 HD aus.

      Manuel Neuer auf die Frage, wann man wieder Paraden von ihm sehen können wird?

      "Das ist eine gute Frage, die ich jetzt noch nicht beantworten kann. Ich weiß, dass ich auf einem sehr guten Weg bin, aber natürlich noch Aufbauzeit vor mir habe. Wie lange die dauert, kann ich jetzt noch nicht ganz genau sagen."

      ...über den aktuellen Stand seiner Reha:

      "Ich bin jetzt im Moment bei 80 Prozent meines Körpergewichts bei fünfeinhalb km/h auf dem Laufband. Das wird immer weiter gesteigert. Ich gehe davon aus, dass ich in der nächsten Woche auch auf 90 Prozent ohne Probleme gehen kann und die Woche darauf auf 100 Prozent. Dann geht's langsam ins Laufen über. Das Gangbild ist gut bei mir auf der aktuellen Stufe und ich habe auch keine Schmerzen."

      ...auf die Frage, wie wichtig ihm die WM als Ziel ist:

      "Das Turnier ist sehr wichtig für mich. Ich denke, dass die Mannschaft mich braucht und spiele auch gerne in der Mannschaft. Gerade bei einer Weltmeisterschaft möchte jeder dabei sein. Ich habe auch noch Ziele mit dem FC Bayern in der Rückrunde und natürlich das große Ziel im Sommer mit der Nationalmannschaft."

      ...auf die Frage, ob in Russland zwei Bayern-Torhüter im deutschen Kader stehen könnten:

      "Das ist nicht auszuschließen, das fände ich eine schöne Sache."

      ...auf die Frage, wieviel Spielpraxis er bräuchte, um in einem Champions-League-Halbfinale oder bei der Weltmeisterschaft antreten zu können:

      "Das ist schwer zu sagen. Kurze Pausen habe ich schon gehabt. Die Erfahrung habe ich bereits gemacht und dann auch relativ zügig wieder gespielt und mich nahtlos wieder in die Mannschaft eingefügt. So eine lange Pause hatte ich noch nicht - demenentsprechend wird man sehen, wie lange das noch braucht."

      ots
    • Manuel Neuer trainiert wieder

      Die Reflexe sind noch da! Manuel Neuer absolvierte heute Vormittag erstmals seit über einem halben Jahr eine leichte torwartspezifische Trainingseinheit und hielt die ersten Schüsse auf sein Tor. Seit September des letzten Jahres musste der Nationaltorhüter wegen eines Mittelfußbruchs pausieren, am Dienstag vergangener Woche war die Nummer eins des FCB ins Lauftrainig eingestiegen. Nun ist Manuel Neuer wieder am Ball.

      Neuer wieder am Ball - FC Bayern München