Trainer Thomas Wörle verläßt Bayern München

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trainer Thomas Wörle verläßt Bayern München

      Neu


      Die Ära Wörle auf dem Trainerstuhl der Frauen des FC Bayern geht zu ende. Vor neun Jahren übernahm Thomas das Amt von seinem Vater. 2012 gelang ihm die größte Überraschung. Im DFB-Pokal schlug sein Team im Finale den FFC Frankfurt mit 2:0. Danach verloren die Männer in Berlin gegen den BVB. Der Sieg in Köln kam so überraschend, das niemand aus der Vereinsspitze in Köln war. Uli Hoeness lud die Erfolgsmannschaft daraufhin zu sich nach Hause zu einer Feier ein. Der FFC Frankfurt galt damals noch neben Tzrbine Potsdam als das Maß der Dinge im Frauenfußball. Das hat sich auch Dank von Thomas Wörle gehörig geändert. Gemeinsam mit Ralf Kellermann vom VfL Wolfsburg drehte er die Dinge im Frauenfußball und beide entwickelten die Geschicke im Frauenfußball Europas und der Welt.

      Nachdem der VfL 2013 und 2014 Meister wurde, holte Thomas 2015 und 2016 mit seinen Frauen die Meisterschale. Nur der Erfolg in der Champions League blieb ihm und seinen Frauen bisher verwehrt. Es wäre ein toller Abschied, wenn er das in der letzten Saison noch gelingen würde. Am 30.06.2019 endet sein Vertrag in München.

      Er sprach einmal davon, zu einer Männermannschaft zu wechseln. Wir wünschen ihm auch in Zukunft alles Gute und sehr viel Erfolg.