Frauen-Bundesliga: SC Freiburg - Bayern München

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frauen-Bundesliga: SC Freiburg - Bayern München


      13. Spieltag: Der letzte Spieltag bei den Frauen in der Bundesliga vor den Länderspielen. Es wird sehr spannend. Der Zweite FC Bayern muss zum Dritten SC Freiburg. Der Gewinner dieses Spieles wird der neue Zweite sein. Die Bayernfrauen haben mit den Breisgauerinnen aber noch ein Hühnchen zu rupfen. Das Hinspiel in München endete 0:1 und Freiburg meldete sich damit als ernsthafter Konkurrent in der Liga an. Bei ihnen stehen immer mehr aussichtsreiche Spielerinnen unter Vertrag. Das spiel wird live von TelekomSport und DFB.TV übertragen.

      24.02. 13:30 SC Freiburg - Bayern München 2:0


      Weiter spielen:

      • 24.02. 14:00 VfL Wolfsburg - SC Sand 2:0
      • verlegt...... Turbine Potsdam - MSV Duisburg
      • 24.02. 16:30 FFC Frankfurt - TSG 1899 Hoffenheim 2:0
      • 24.02. 17:00 SGS Essen - FC Köln 4:1
      • 25.02. 14:00 Werder Bremen - FF USV Jena 1:1
    • Frauen-Bundesliga: Bayern München verliert wieder gegen Freiburg


      In Freiburg findet das Verfolgerduell statt. Bayern München hat hier eine große Rechnung offen. Im Hinspiel war es Freiburg, die den Bayernfrauen mit 0:1 die einzige Heimniederlage beibrachten. Außerdem sind mit Laura Benkarth und Lina Magull zwei Spielerinnen dabei, über deren Wechsel nach München spekuliert wird.

      Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber die Schüsse gingen am Tor vorbei oder übers Tor. Zur Pause stand es noch 0:0. Aber die Bayernfrauen wollten es wissen und brachten eine gewisse Härte ins Spiel. Spätestens Laura Benkarth bremste sie aber aus. In der 52. Minute mußte Kim Fellhauer vom Platz getragen werden. Hoffentlich nicht wieder eine Bänderverletzung.

      In der 62. Minute brachte Hasret Keyikci den SC Freiburg mit 1:0 in Führung. Sie nutzte dabei ein völliges Durcheinander in der Hintermannschaft von Baern München. Und hinten wurden die Bayernfrauen immer konfuser. Die Folge war fast noch ein weiteres Gegentor. Nach 75 Minuten kam dann Melanie Behringer und sollte wieder Stabilität ins Team bringen. Aber Hasret Keyikci vollendete in der 86. Minute zum 2:0.

      Mit diesem Sieg erobert Freiburg wieder Tabellenplatz 2. Ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz. Im Breisgau entwickelt sich was.