Angepinnt Champions League

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gladbach gibt nach erneuter Pleite Rätsel auf

      Sevilla (dpa) - Wieder 0:3, wieder kein Erfolgserlebnis: Das Ende der Misserfolgsserie von Borussia Mönchengladbach ist nicht abzusehen. Diesmal stand der Torwart im Mittelpunkt. Als Yann Sommer das Estadio Ramon Sanchez Pizjuan verließ, war es bereits weit nach Mitternacht. Seine Mannschaftskameraden hatten den Schauplatz des Geschehens längst verlassen. Der Borussen-Keeper...

      fussball24.de/fussball/291/292…neuter-pleite-raetsel-auf
    • Wolfsburger Auftaktsieg mit Schönheitsfehler

      Wolfsburg (dpa) - Der 1:0-Zittersieg des VfL Wolfsburg zum Auftakt der Champions-League-Saison gegen ZSKA Moskau hinterließ nicht nur Zufriedenheit beim Vizemeister. Sportchef Klaus Allofs war aufgrund der schwachen Zuschauerresonanz angefressen. Trotz drückender Überlegenheit verpasste der VfL zudem einen höheren Sieg. Anlass zur Freude gab aber Matchwinner Julian Draxler -...

      fussball24.de/fussball/112/116…ieg-mit-schoenheitsfehler
    • Die wichtigsten Fragen vor dem Leverkusen-Spiel

      Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen feiert Jubiläum in der Königsklasse. Mit dem Heimspiel gegen BATE Borissow beginnt am Mittwoch (20.45 Uhr) bereits die zehnte Saison des Werksclubs in der Champions League. In der Bundesliga hatten aber zuletzt die aufeinanderfolgenden Niederlagen beim FC Bayern München (0:3) und daheim gegen Aufsteiger Darmstadt 98 (0:1) für Ernüchterung ...

      fussball24.de/fussball/112/116…-vor-dem-leverkusen-spiel
    • Bayer Leverkusen gegen BATE Borisov 4:1

      In Leverkusen fing es eigentlich sehr gut an. Admir Mehmedi machte bereits in der 4. Minute das 1:0 gegen BATE Borisov. Aber das hielt nicht sehr lange. In der 13. Minute traf Nemanja Milunović zum Ausgleich. Es stand 1:1. Leider mußte Lars Bender wieder einmal verletzt vom Platz genommen werden.

      Der Mann hat wirklich das Pech gepachtet. Es ging mit 1:1 in die Kabinen. Nach der Pause war es Hakan Çalhanoğlu in der 47. Minute, der das wichtige 2:1 erzielte. Javier Hernández erzielte in der 59. Minute das 3:1 und machte den Sieg perfekt. In der 76. Minute gab es ein Handspiel im Strafraum und folglich Elfmeter für Bayer. Hakan Çalhanoğlu ließ sich nicht nötigen, es stand 4:1.

      AS Rom gelingt es im Parallelspiel, dem FC Barcelona mit einem 1:1 einen Punkt abzunehmen.
    • Gladbach kann nicht gewinnen - nur ein 1:1

      Borussia Mönchengladbach empfing Juventus Turin. Bisher gab es erst einen Punkt und den erkämpften die Fohlen unter Trainer Andre Heller in Turin. Das große Ziel heute waren drei Punkte, um nicht bereits in der Gruppenphase auszuscheiden. In der 18. Minute jubelte das Gladbacher Stadion.

      Fabian Johnson erzielte das sehr wichtige 1:0. Da gleichzeitig Manchester City in Sevilla 2:0 führte, war die Fohlenwelt in diesem Augenblick mehr als in Ordnung.

      In der 44. Minute passierte dann genau das, was man in Gladbach nicht brauchte. Stephan Lichtsteiner glich zum 1:1 aus und so ging es in die Pause. Auch Manchester United gegen ZSKA Moskau stand zur Pause noch 0:0.

      In der 53. Minute gab es in einem Zweikampf übertriebene Härte dann Rot für Hernanes von Juventus Turin. Aber bekanntermassen ist gegen Mannschaften mit zehn Spielern das Leben schwerer. Vor allem, Juve reichte dieses Ergebnis, Gladbach nicht. Es blieb 1:1.

      Parallelspiel: Sevilla gegen ManCity 1:3.
    • Wolfsburg verliert 2:0 in Eindhoven

      Der VfL Wolfsburg war bei PSV Eindhoven und grüßt von der Tabellenspitze. Ein 0:2, ähnlich wie zuhause, würde Wolfsburg sehr helfen, auch im neuen Jahr weiter im internationalen Geschäft dabei zu sein.

      PSV Eindhoven mühte sich mit Mann und Maus, um nicht erneut in Rückstand zu geraten. In der 34. Minute wurde Diego Benaglio gefoult, zum Glück ging es für ihn weiter. Mit 0:0 ging es in die Pause

      In der 55. Minute kam dann das, was kommen mußte. Jürgen Locadia brachte Eindhoven mit 1:0 in Führung. Nur durch das 0:0 bei ManU konnten sich die Wölfe in der Blitztabelle auf Platz 1 halten.

      Dann ging United in Führung und eroberte Platz 1.Zwar war Wolfsburg noch auf Platz 2, aber das Spiel in Moskau steht noch aus. Alles andere als komfortabel ist diese Situation. Luuk de Jong machte in der 85. Minute den Deckel drauf und es stand 2:0 und der VfL auf Platz 3.

      Parallelspiel: Manchester United gegen ZSKA Moskau 1:0
    • Bayern gewinnt klar mit 5:1 gegen Arsenal

      Bayern München empfing Arsenal London. Im Hinspiel unterlag der Deutsche Meister 0:2. Es war also eine Rechnung offen. Robert Lewandowski erzielte auch in der 10. Minute das wichtige 1:0. Im direkten Gegenzug beförderte Mesut Özil den Ball an Manuel Neuer Vorbei ins Tor. Zum Glück für Bayern erkannten die Offiziellen das Handspiel, das Tor zählte nicht. In der 29. Minute war es dann Thomas Müller, der mit dem 2:0 klarschiff machte. David Alaba machte dann in der 44. Minute alles klar und traf zum 3:0 mit einem sehenswerten Tor. So ging es in die Kabinen.

      Arjen Robben kam in der 55. Minute auf den Platz. Nur Sekunden später hatte er den ersten Ballkontakt und erzielte das 4:0. Natürlich schaltete Bayern einen Gang zurück. Am Wochenende wartet immerhin noch der VfB Stuttgart in der Bundesliga. Aber in der 69. Minute gelang Arsenal der Anschlußtreffer durch Olivier Giroud zum 4:1. In der 89. Minute machte dann Thomas Müller noch das 5:1.

      Im Parallelspiel trennten sich Olympiacos Piräus und Dinamo Zagreb 2:1.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bazi ()

    • Leverkusen in Rom nur 2:3

      In Rom spielte AS Rom gegen Bayer Leverkusen. Bayer hatte es nach dem schwer erarbeiteten 4:4 im Hinspiel nicht einfach. Und gleich in der 2. Minute lag man auch schon 0:1 durch Mohamed Salah im Rückstand. Leverkusen bekam heute keinen Fuß auf den römischen Boden. Und ausgerechnet Edin Džeko erzielte in der 29. Minute das 2:0. Schlimmer konnte es für Bayer Leverkusen kaum kommen. Nur weil BATE Borisow in Barcelona mit 0:1 zurück lag, konnte Leverkusen den dritten Platz zur Pause verteidigen.

      Die zweite Halbzeit war dann das ganze Gegenteil der ersten Halbzeit. Nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff erzielte Admir Mehmedi das wichtige 2:1. Javier Hernández machte dann in der 51. Minute das 2:2 und nun war AS Rom gefordert. In der Blitztabelle war Bayer Leverkusen in diesem Moment auf Platz 2. In der 79. Passierte es dann. Ömer Toprak sah die Rote Karte und es gab einen Elfmeter für den AS Rom. Diesmal war Bernd Leno nicht der Killer und Miralem Pjanić verwandelte zum 3:2.

      Im Parallelspiel gewann der FC Barcelona 3:0 gegen BATE Borisow