Bayern gewann mit Mühe gegen Bremen am Ende 4:2

    • Spielbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bayern gewann mit Mühe gegen Bremen am Ende 4:2


      19. Spieltag Fußball Bundesliga. FC Bayern hatte es heute gegen Werder Bremen in der Hand ob der Vorsprung von Werder auf den HSV und Köln größer wird oder ob es einen Heimsieg gibt. Und genau so wie Jupp Heynckes vor dem Spiel sagte, spielten die Gäste gut mit und entwickelten ebenfalls Gefahr.

      Und die Warnung von Heynckes konnte zutreffender nicht sein. In der 25. Minute hatte Bremen eine Sturm- und Drangperiode, in der Gondorf zum 0:1 traf. Das hielten sie bis zur 41. Minute. Dann gelang ein Zuspiel von Boateng auf Kapitän Müller und der glich zum 1:1 aus. So ging es auch in die Pause.

      Nach der Pause legte Bayern einen Gang zu und machte mehr Druck. Aber sie brauchten bis zur 63. Minute, ehe Robert Lewandowski mit einem Kopfball das Spiel drehte. Es stand nun 2:1. Aber auch Bremen verdiente bis hier hin großes Lob. Sie spielten überhaupt nicht wie ein Abstiegskandidat. In der 75. Minute schossen sie Süle an und von dem prallte der Ball zum 2:2 ins Tor. Unglücklicher ging es nicht, ein Eigentor. Aber nicht lange. Gleich in der 76. Minute gelangte der Ball von Müller auf Lewandowski und der köpfte zum 3:2 ein.

      Und Bremen wehrte sich weiter gegen die drohende Niederlage. Aber in der 84. Minute machte Thomas Müller mit dem 4:2 alles klar. Ein tolles Spiel von zwei toll aufspielenden Teams.

      Thomas Müller traf erstmals in dieser Saison doppelt. Javi Martínez absolvierte gegen Bremen sein 100. Bundesligaspiel (alle für Bayern). Dabei feierte er seinen 85. Sieg – Rekord!

      FC Bayern

      Ulreich - Kimmich, Boateng, Süle, Bernat - Martínez (58. Vidal) - Robben (58. Coman), Müller, James, Ribéry - Lewandowski (77. Wagner)

      Werder Bremen

      Pavlenka - Bauer (46. Gebre Selassie), Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Bargfrede - Maximilian Eggestein, Junuzovic - Gondorf (73. Kainz) - Bargfrede (80. Belfodil), Kruse

      Schiedsrichter
      Robert Kampka (Mainz)

      Zuschauer
      75.000 (ausverkauft)

      Tore
      0:1 Gondorf (25.), 1:1 Müller (41.), 2:1 Lewandowski (63.), 2:2 Süle (74., Eigentor), 3:2 Lewandowski (76.), 4:2 Müller (84.)

      Gelbe Karten
      - / Bauer, Bargfrede