Stimmen zum Spiel FC Bayern - RSC Anderlecht

    • Stimmen zum Spiel FC Bayern - RSC Anderlecht


      3:0 stand es nach 90 Minuten im ersten Spiel in der Champions League für den FC Bayern München. Man hatte seinen Gegner RSC Anderlecht das gesamte Spiel unter Kontrolle. Für einen Aufreger kurz vor Spielende sorgte Franck Ribery, der anscheinend mit seiner Auswechslung nicht ganz einverstanden war. Vor Wut zog er sein Trikot aus und warf es weg. Handschlag mit Trainer Carlo Ancelotti gab es auch nicht.

      Ancelotti nach dem Spiel zu der Ribery-Auswechslung: "Es waren zehn Minuten vor Ende, wir hatten das Spiel unter Kontrolle. Und er hatte am Sonntag ein kleines Problem und konnte nicht trainieren, deswegen wollte ich ihm eine Pause geben."

      Jerome Boateng der seinen Kollegen verstehen kann, fügte hinzu: "Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht und wird ausgewechselt. Ich kann seine Reaktion verstehen."

      Carlo Ancelotti:Wir haben erwartet, zu gewinnen und das haben wir. Es war kein perfektes Spiel, aber wir hatten das Spiel unter Kontrolle und haben den Ball gut laufen lassen. Wir hatten den Vorteil sehr früh auf unserer Seite und haben vielleicht deshalb nicht mit höchster Intensität gespielt. Wir haben dann versucht, die Räume zu finden. Sicherlich hätten wir mit mehr Intensität spielen können, aber es war nicht notwendig. Es war keine Top-Leistung, aber eine Leistung, die uns in dieser Phase reicht. Anderlecht stand sehr tief. „Insgesamt bin ich zufrieden.

      Niklas Süle: „Mir war wichtig, dass wir bei meinem Debüt in der Champions League das Spiel gewinnen. Ich bin sehr glücklich. Aber es war nicht einfach.“