Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von sassie,

Neutral-Ball.png
Während vor Jahren das Thema Sportwetten eher als Tabu galt, gehört es inzwischen einfach dazu. Nahezu jeder Fußballfan ist bereits in Verbindung mit einem Wettanbieter gekommen, ob gewollt oder nicht. Durch TV-Werbungen, Sponsoringverträge von verschiedenen Vereinen oder als Bandenwerbung, die Wettportale scheinen überall zu sein.

Auch für Vereine ist das Thema Sportwetten vor Jahren noch ziemlich heikel gewesen. Inzwischen arbeitet fast jeder Bundesliga Club mit einem Anbieter zusammen, um höhere Einnahmen kreieren zu können. Auch der Pay-TV Sender Sky besitzt eine Halbzeitshow und zahlreiche weitere Sendungen, die mit einem Wettanbieter in Verbindung steht.

Festzuhalten gilt es, dass sowohl Fans aus aller Welt als auch die Vereine selbst durch diese Wettanbieter profitieren. Dennoch gibt es für Wettfreunde ein Thema, welches seid 2012 im Raum steht – die Wettsteuer! Der Staat profitiert ebenfalls an einer Wettabgabe und erhält im Falle eines Gewinnes 5%. Oftmals muss darunter der Tipper leiden, da viele Wettportale diese Steuer direkt vom Gewinn abziehen und somit deutlich weniger Erlös auf das Wettkonto kommt.

Es geht aber auch ohne die Wettsteuer! Inzwischen sind zahlreiche Anbieter auf dem Markt, welche die 5% Wettsteuer aus der eigenen Tasche zahlen und somit einen höheren Gewinn ermöglichen, sofern die Quote bei jedem Buchmacher gleich ist.

Wir wollen aufzeigen, wie man einen solchen Anbieter finden kann und ob sich die Quoten auf einem Level mit anderen Wettanbietern befinden.

Wettsteuer.com – das Vergleichsportal bietet eine gute Übersicht über Buchmacher ohne und mit Wettsteuer

Auf Wettsteuer.com lassen sich nicht nur Buchmacher ohne die 5% Steuer finden. Auch ein Quotenvergleich oder andere wichtige Aspekte wie der Kundendienst, das Wettangebot und die Wettmöglichkeiten werden verglichen, sodass man den besten Wettanbieter für seine Bedürfnisse finden kann.

Auch derzeit gibt es trotz scharfer Auflagen zahlreiche schwarze Schafe, die nur an das eingezahlte Guthaben der Wettfreunde wollen. Oftmals ist eine Auszahlung im Anschluss mit Schwierigkeiten verbunden, sodass das angeforderte Guthaben in den meisten Fällen nicht ausgezahlt wird. Des Weiteren befinden sich solche Anbieter zumeist auf karibischen Inseln, sodass eine strafrechtliche Verfolgung mit Schwierigkeiten oder hohen Kosten verbunden ist und sich somit meist nicht lohnt.

Um nicht an einen solchen Buchmacher zu geraten, empfiehlt es sich zuvor einen Wettanbieter Vergleich zu vollziehen. Neben der Seriosität und Sicherheit kann somit auch der Quotenstandard und die Wettsteuer überprüft werden, um das passende Wettportal finden zu können.

Lohnen sich steuerfreie Buchmacher in Bezug auf die Quote wirklich?

Erfahrene Tipper kennen das Problem, dass die Quote bei steuerfreien Wettanbietern oftmals ein wenig unter dem Durchschnitt liegt und man teilweise sogar einen niedrigeren Gewinn erzielt, als bei einem Buchmacher, der die Wettsteuer nicht aus der eigenen Tasche zahlt.

Anhand eines Beispiels lässt sich dies ganz einfach und schnell erklären. Bietet ein steuerfreier Buchmacher die Quote von 1.80 auf einen Sieg von Team A an, würde der Gewinn mit einem Einsatz von 10 Euro bei 18,00 Euro liegen. Bietet ein nicht steuerfreier Buchmacher jedoch die Quote von 2.00 an, würde sich der Gewinn abzüglich der Wettsteuer auf 19,00 Euro belaufen.

Dieses Szenario konnte man in der Vergangenheit des Öfteren beobachten, sodass sich ein Quotenvergleich vor jeder Wettabgabe definitiv lohnt! Auch hierzu gibt es zahlreiche Portale, die einen Quotenvergleich der bekanntesten Buchmacher anbieten.

Anhand unseres Beispiels lässt sich schnell erkennen, welche Vorteile dabei für den Wettfreund herausspringen. Bereits bei zehn erfolgreichen Wettabgaben in einer Woche, die unserem Beispiel entsprechen, könnte ein Zusatzgewinn von 10,00 Euro herausspringen wöchentlich herausspringen.

Genau aus diesem Grund haben erfahrene Tipper bei mehreren Wettanbietern eine Kundenkonto. Inzwischen stellt es dank der schnellen und sicheren Zahlungsmethoden keinerlei Problem mehr dar, eine Einzahlung für eine Wettabgabe einzuzahlen. Auch die Auszahlung auf ein E-Wallet ist zumeist binnen einem Tag erledigt, sodass immer Wettguthaben in Umlauf gebracht werden kann, sofern man eine höhere Quote findet.