Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von sassie,

DFB-Pokal.png
Ein knappes Ding war das am Dienstagabend als die Bayern 2:1 beim VfL Bochum in der 2. Hauptrunde vom DFB-Pokal gewonnen haben. Es war sicherlich ein Arbeitssieg, sie haben sich das Leben aber auch selber schwer gemacht.

Davies traf ins eigene Tor nach 36. Minuten. Erst in der zweiten Spielhälfte erlöste Serge Gnabry die Bayernwelt. In der 83. Spielminute traf er zum ersehnten 1:1 Ausgleich. Und kurz vor Spielende, nach Vorlage von Coman, traf Thomas Müller zum 2:1 Endstand. Jetzt gehts ins Achtelfinale vom DFB-Pokal.

Niko Kovač: „Im Pokal zählt letzten Endes das Weiterkommen. Der VfL hat es heute richtig klasse gemacht und das an den Tag gelegt, was es in solch einem Spiel braucht, um als Underdog eine Chance zu haben. Wir haben 60, 70 Minuten nicht gut gespielt, hatten viele einfache Fehlpässe und Ballverluste, dadurch wenig Kontrolle. Nach den Einwechslungen von Coutinho und Thomas Müller hatten wir mehr Kontrolle und haben die Räume besser genutzt. Hinten raus hatten wir sicherlich auch den längeren Atem.“

VfL Bochum
Riemann – Celozzi, Decarli, Bella-Kotchap, Soares – Losilla, Tesche – Zoller (78. Osei-Tutu), Lee (66. Wintzheimer), Blum – Ganvoula

FC Bayern
Neuer – Kimmich, Pavard, Boateng, Davies – Thiago – Perišić (46. Lewandowski), Tolisso (65. Müller), Goretzka (57. Coutinho), Coman – Gnabry

Schiedsrichter
Robert Schröder (Hannover)

Zuschauer
27.599 (ausverkauft)

Tore
1:0 Davies (36./Eigentor), 1:1 Gnabry (83.), 1:2 Müller (89.)