Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

deutschland-fans-fußball.png
In Schweden ist Fußball, Fußball, und nicht mehr Männerfußball und Frauenfußball. Dieses ulkige Phänomen kennt man in Europa nur noch in Deutschland. Ausgrechnet Lina Magull fiel kürzlich auf diesen Blödsinn rein und sprach irrtümlich von zwei Sportarten. Nein, die Regeln sind überall gleich. Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven ließ jetzt die Diplomatie Diplomatie sein und sagte: "Deutschland ist nicht mehr das Deutschland, das es noch vor ein paar Jahren war." Das zeigt uns auch wie es in der schwedischen Seele aussieht. Alle entscheidenden Spiele gingen bisher an Deutschland. Auch die Spielerinnen wurmt das.

"Hoffentlich können wir diese ewige Geschichte jetzt mal umschreiben", sagte Kapitänin Caroline Seger zum Gegner Deutschland, "irgendwann muss es ja mal so weit sein."


Zu drastischer Wortwahl griff Verteidigerin Magdalena Eriksson: "Wir haben es satt, von diesem verdammten Deutschland-Spuk zu hören."

Das verspricht uns am Samstag ein spannendes Spiel zu werden. Da werden "Tree Croners" wohl eine Anleihe in England nehmen und zu "Three Lions" werden.


Fußball-WM: Viertelfinale Deutschland gegen Schweden - Sport - Süddeutsche.de


.