Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

FCB-Damen.png
FFC Frankfurt gegen Bayern München war das letzte Spiel dieses 17. Spieltages. Die Bayernfrauen haben schwere Wochen. Am Mittwoch geht es in der UWCL weiter. Frankfurt war sichtlich bemüht, sich für das Pokal-Aus zu revancieren und setzte Bayern unter Druck. Es war das erwartet interessante Spiel. Simone Laudehr hatte viel Glück in der ersten Halbzeit. Über eine gelbrote Karte hätte sie sich nicht beschweren dürfen. Folgerichtig ließ Thomas Wörle sie in der Pause auch in der Kabine und brachte mit Kathrin Hendrich die nächste frühere Frankfurterin.

In der 48. Minute traf Jill Roord zum 0:1 für Bayern. Damit waren sie wenigstens nach Punkten wieder beim VfL. Friedolina Rolfö legte in der 50. Minute das 0:2 nach. Frankfurt war bis dahin geistig wohl noch in der Kabine. Rolfö ging nach einer Stunde. Für sie kam Mandy Islacker. Auch hier war der Weitblick Richtung Mittwoch zu sehen. Frankfurt gelang nichts mehr. Sydney Lohmann traf in der 75. Minute auch noch zum 0:3. Das 0:3 war auch der Endstand.