Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

Champions League.png
FC Bayern war an diesem Abend zum Rückspiel bei Real Madrid zu Gast. An das Hinspiel in München erinnern wir uns lieber nicht, das endete 1:2 für Madrid. Und Cristiano Ronaldo erzielte mit zwei Toren so viel, wie in keiner anderen CL-Begegnung bisher. Es stand also eine mehr als gewaltige Aufgabe vor unseren Roten.

Das Spiel begann hektisch. Nach fünf Minuten sah Vidal schon gelb und pausiert damit im Falle des Weiterkommens im Halbfinal-Hinspiel. Nach neun Minuten beförderte Robben eine Riesenchance ans Außennetz. Schade für Bayern. Mit der Zeit setzte sich Real mehr in der Bayernhälfte fest als umgekehrt. Es sah nicht unbedingt gut aus für Bayern. Nach einer halben Stunde stand es noch 0:0.

Bayern mühte sich sehr, aber Real war darauf eingestellt und so scheiterten alle Bemühungen. So stand es nach 45 Minuten noch immer 0:0. Ob sie das in der verbleibenden Zeit noch schaffen können ist ungewiss. Real drehte in der ersten Halbzeit richtig auf.

In der zweiten Halbzeit bettelte Vidal erst mal um gelbrot. Zum Glück ging der Schiedsrichter nicht drauf ein. In der 52. Minute wurde Robben im Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter war etwas großzügig und gab Elfmeter. Robert Lewandowski trat an und verwandelte seinen sechsten Strafstoß in der 52. Minute zum 0:1. Nach einer Stunde fragte man sich, warum Ancelotti Vidal nicht vom Platz holte. Der übte den berühmten Ritt auf der Rasierklinge. Mit zehn Mann einem Tor hinterher rennen, wäre nicht günstig.

Bayern machte weiter Druck. Real kam seltener in die Bayernhälfte. So und genau so wollten wir das aus deutscher Sicht sehen. Aber dann passierte es doch. Cristiano Ronaldo glich in der 76. Minute zum 1:1 aus. Sergio Ramos machte das in der 78. Minute durch ein Eigentor zum 1:2 wieder wett. Jetzt stand die Ampel auf Verlängerung.

In der 85. Minute geschah es dann. Arturo Vidal sah gelbrot und Bayern nur noch mit zehn Mann. Kimmich kam dann für Lewandowski und ersetzte Vidal. Dann waren 90 Minuten rum. 3:3 in der Gesamtabrechnung und es gab noch 30 Minuten Verlängerung.

Bayern wollte es jetzt wissen. Können es die zehn Mann doch noch schaffen war jetzt die große Frage. In der 105. Minute war es schon wieder Cristiano Ronaldo, der den Ausgleich schoss. Es stand 2:2 oder 4:3 gesamt. Noch 15 Minuten für das 2:3. Der einzige Ruhige im Stadion schien Ancelotti zu sein. Und in der 109. Minute gab es dann den bildlichen Todesstoß für Bayern. Ronaldo traf zum 3:2. Und in der 112. Minute machte Asensio endgültig den Sack zu. Es stand nun 4:2.


Mit 4:2 oder 6:3 in der Gesamtrechnung schied Bayern München aus der Champions League aus.

Parallel zu diesem Spiel spielte Leichester City 1:1 gegen Atletico Madrid, die mit 2:1 gesamt das Halbfinale erreichten.

.