Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

Champions League.png
Heute traten die Bayernfrauen in der ersten Runde der UWCL im Hinspiel bei ZFK Spartak Subotica an. Nur den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Erstrundenaus der letzten Saison ist noch allgegenwärtig. Genau das darf einfach nicht noch einmal passieren.

So gingen unsere Frauen das Spiel sehr konzetriert an. Gina Lewandowski stellte mit dem 0:1 ider 11. Minute die Weichen in die richtige Richtung. Noch vor der Pause machte Jill Roord alles klar. In der 29. Minute traf sie zum 0:2 und in der 39. Minute zum 0:3. So ging es auch in die Pause.

Nach der Pause gab es in der 63. Minute einen Elfmeter für Bayern. Lina Magull trat an und verwandelte zum 0:4. Dnn dauerte es bis zur 82. Minute bis zum nächsten Tor. Joana Damnjanovic traf zum 0:5. Den nächsten Treffer erzielte dann Kristin Demann in der 87. Minute mit dem 0:6. Das Spiel endete 0:7 durch noch einen Treffer in der Nachspielzeit. Lineth Beerensteyn war die Schützin.

Damit ist diesmal die Angst vor dem frühen Ausscheiden gebannt.