Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von sassie,

DFB Pokal.png
In der 2. Hauptrunde vom DFB-Pokal mussten die Bayern beim Regionalligist SV Rödinghausen antreten. Der Haushohe Favorit tat sich sehr schwer. Ersatzgeschwächt fanden die Bayern nicht die richtigen Mittel einige Tore zu schießen. Nach dem Wagner in der 8. Minute und Thomas Müller in der 13. Minute die 2:0 Führung erzielten war das Tore schießen auch schon vorbei. Rödinghausen kam durch Meyer in der 49. Minute zum 1:2 noch mal heran. Am Ende blieb das große Glück für den Regionalligist aber aus. Der FC Bayern arbeitete sich ins Achtelfinale.

Thomas Müller: „Wir sind weiter. Das wie hat jeder gesehen. Da muss sich jeder Spieler Gedanken machen. Die Leistung in den ersten 25 Minuten war gut, aber nach dem verschossenen Elfmeter sind wir eingebrochen. Das ist nicht der Anspruch. Nach der Pause und dem Gegentor sind wir nervös geworden, die Pässe waren zu ungenau. Das darf nicht passieren. Mund abputzen und weiter gehts. Aber natürlich besteht Aufarbeitungsbedarf.“

Quelle: „Mund abputzen und weiter geht’s“ - FC Bayern München

SV Rödinghausen
Heimann – Flottmann, Velagic, Knystock, F. Kunze, Wolff – Meyer (79. Mickels), von Piechowski (71. Kalkan), Pfanne – Lunga (59. Schlottke), Engelmann

FC Bayern
Neuer – Rafinha, Süle, Martínez, Alaba – Thiago (75. Gnabry) – Müller, Sanches, Goretzka (69. Kimmich), Ribéry (90. Shabani) – Wagner

Schiedsrichter
Timo Gerach (Landau)

Zuschauer
16.000 (ausverkauft)

Tore
0:1 Wagner (8.); 0:2 Müller (13. Foulelfmeter); 1:2 Meyer (49.)

Vorbericht:

SV Rödinghausen vs. FC Bayern München - David gegen Goliath - Losfee Gina Lückenkemper zog in Dortmund das Traum-Los für den SV Rödinghausen. Nun steht ein ganzes Dorf Kopf. Es ist die Sensation für den Regionalligisten SV Rödinghausen. In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft die Mannschaft um Trainer Enrico Maaßen auf den großen FC Bayern München. Beim Wettanbieter www.bonus.net kann man wie gewohnt seine Wette zum Spiel abgeben.

Unfassbar, wir sind überglücklich, wir haben das bestmögliche Los bekommen“, freute sich Rödinghausens Trainer Enrico Maaßen nach der Auslosung. Kurios dabei: Maaßen hatte in der vergangenen Saison noch den SV Drochtersen/Assel trainiert und in den DFB-Pokal geführt, wo der Klub in der ersten Hauptrunde auf den Rekordmeister traf. „Da schließt sich der Kreis“, so Maaßen.

Für viele eine klare Sache für den Rekordmeister aus München, doch Rödinghausen will sich nicht schon vor der Partie geschlagen geben.
Schon in der ersten Runde konnten sie den zweitligisten Dynamo Dresden mit einem knappen 3-2 schlagen. Erst in der Nachspielzeit der Verlängerung konnten sie die Sensation verwirklichen. Hippe traf für Rödinghausen und keiner wusste zu diesem Zeitpunkt, wer auf sie in der nächsten Runde wartet.

Der Rekordmeister aus München schlug im ersten Spiel Drochtersen mit nur 1-0. Für viele war die Überraschung nahe, ehe Robert Lewandowski den überfälligen Treffer machte. Doch genau das kann Rödinghausen motivieren, mehr aus diesem Spiel raus zu holen als nur Werbung für ihre Kleinstadt.

Die Partie am 30. / 31. Oktober wird für viele aus der Kleinstadt ein Fest werden. Es kam nicht oft in ihrer Geschichte vor, dass die ganz großen Vereine in das Häcker-Wiehenstadion kommen. Über die Facebook-Seite verkündete der SV seine Verwunderung und schien komplett überwältigt. Ob es zu einer Sensation kommen wird ist unklar, aber Rödinghausen wird mit Sicherheit als Gewinner vom Platz gehen. Ob das Ergebnis stimmt wird in der Kleinstadt wohl den meisten egal sein.

Der FC Bayern hingegen muss weiterhin liefern. Alle pflichtspiele wurden unter dem neuen Trainer Kovac gewonnen. Einzig Kingsley Comans Verletzung überschattete den 3-1 Sieg gegen den TSG 18899 Hoffenheim. Der Franzose wird wohl monatelang ausfallen. Ob die Münchner reagieren werden oder man auf Serge Gnabry setzen wird ist ungewiss. Was allerdings klar ist, Kingsley Coman wird dem Rekordmeister sichtlich fehlen. Er spielte eine gute Vorbereitung und war einer der Gewinner unter Kovac.

Ob Coman noch zum DFB-Pokalspiel gegen Rödinghausen fit wird kann den Westfalen egal sein. Für sie wird es so oder so David gegen Goliath Spiel werden.

Bevor es im Oktober mit dem DFB-Pokal weitergeht haben die Bayern vorher noch einige schwierige Spiele, sowohl in der Bundesliga, als auch in der Champions League. Rödinghausen könnte davon profitieren und dem großen FC Bayern die Stirn bieten. Alles in allem wir des ein interessantes Spiel werden.

Hasan Salihamidžić:
Ein Los, das uns keine Probleme bereiten darf. Auch wenn wir wissen, dass es gegen solche unterklassigeren aber hoch motivierten Teams immer spezielle Spiele sind.

Rene Wederz
"Das ist einfach der Wahnsinn. Eine tolle Sache für den ganzen Verein und ein großer Image-Gewinn. Rödinghausen wird dank dieses Loses in Fußball-Deutschland ein Begriff sein", sagt Teammanager Rene Wederz gegenüber RevierSport.