Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

Neutral-Ball2.png
Ohne die Rußlandreisenden trat heute Bayern München gegen Paris Saint Germain an. Dafür waren aber einige Nachwuchshoffnungen dabei und konnten sich zeigen. Das einzige Tor der ersten Halbzeit erzielte der 18jährige Timothy Weah in der 31. Minute für PSG. Das so keine erfolgreiche Saison gestaltet werden kann, war wohl jedem klar. Doch beide Trainer konnten sich dennoch einen Einblick verschaffen, auf wen sie zurück greifen können.

Nach der Pause drehte Bayern endlich etwas auf. Das führte dann in der 61. Minute zum 1:1 durch Martinez. Aus Münchner Sicht konnte man nur sagen: endlich. Denn besser war PSG nicht wirklich. In der 68. Minute drehte Sanches das Spiel mit dem 2:1 und Nachwuchs Zirkzee legte nach Zuspiel von Gnabry in der 78. Minute das 3:1 nach. So zeigte sich die zweite Reihe in sehr guter Form. Den einen oder anderen werden wir wohl auch in Pflichtspielen sehen.

Es blieb beim 3:1 am Ende