Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

FCB-Damen.png
Im Fußball der Bayern scheint der Wurm zu sein. Wie gestern die Männer stolperten auch die Frauen heute. Gleich in der 6. Minute traf Marie-Louise Eta zum 1:0. Darüber dürfte man sich in Freiburg besonders freuen. Konnten die Breisgauerinnen doch so zu Bayern im Kampf um Platz 2 nach Punkten aufschließen. Erst im letzten Moment vor der Pause konnte Sara Däbritz zum 1:1 ausgleichen. So ging es in die Pause und dann gab es erst mal Sturzregen.

Gina Lewandowski kam zur Pause. Ihre erste gute Aktion war das 1:2 in der 46. Minute. In der 55. Minute erhöhte Sara Däbritz auf 1:3. Nicole Rolser traf in der 60. Minute zum 1:4. Dann konnte Verena Volkmer in der 65. Minute auf 2:4 verkürzen. Sofort konterte Sara Däbritz zum 2:5. In der 71. Minute traf dann Mandy Islacker noch zum 2:6. In der 85. Minute traf dann Lucie Vonkova auch noch zum 2:7.

Mit diesem Sieg hielt sich Bayern den SC Freiburg vom Hals. Auch das Torverhältnis ist um +15 besser als das vom SCF.


SV Werder Bremen
Pauels - Eta, Scholz, Angrick (74. Schröder), Schiechtl, Wolter, König, Toth, Volkmer (80. Giesecke), Golebiewski (46. Josten), Goddard

FC Bayern Frauen
Zinsberger – Demann, Wenninger, Faißt, Maier - Leupolz (46. Lewandowski), Behringer (80. Vonkova), Däbritz, Skorvankova - Roord, Rolser (60. Islacker)

Ersatz
Talaslahti, Georges, Beerensteyn

Schiedsrichter
Sina Diekmann (Essen)

Tore
1:0 Marie-Louise Eta (7.), 1:1 Sara Däbritz (45.), 1:2 Gina Lewandowski (46.), 1:3 Sara Däbritz (54.), 1:4 Nicole Rolser (59.), 2:4 Verena Volkmer (64.), 2:5 Sara Däbritz (65.), 2:6 Mandy Islacker (71.), 2:7 Lucie Vonkova (85.)