Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

FCB-Damen.png
Das Abenteuer Champions League ist für die FC Bayern Frauen im Pariser Parc des Princes zu Ende gegangen. Die Mädels vom FC Bayern München haben in Paris 0:4 verloren. Bei der ersten Viertelfinale-Teilnahme der Klubgeschichte hatten sie das Hinspiel gegen einen der Titelfavoriten mit 1:0 gewonnen.

Paris tat erst mal alles für seine Frauen. Die Männer mußten weichen und ihr Stadion überlassen. Die etwa 12.000 Zuschauer sahen zwar etwas verlassen aus, aber das große Stadion spielte den PSG-Frauen sichtlich in die Hände. Bayern spielte mit einer Fünfer-Abwehrkette und war wohl von dem, was da geschah sehr beeindruckt. Schon in der 4. Minute ging es in der Münchner Abwehr durcheinander und Delie traf zum 1:0. Und der Druck ging weiter. In der 12. Minute erzielte Christiane das 2:0 und drehte damit das Gesamtergebnis. Melanie Behringer holte sofort alle zusammen und schwor sie neu ein.

Die Bayern erwachten nun langsam aus der Schockstare. Blieb es so wäre Bayern raus. Ihnen stand nur die Waffe des Auswärtstores. Gesamt 2:1 war noch nicht aussichtslos. Und sie setzten PSG unter Druck. Es war bekannt wo die polnische Torhüterin Kiedrzynek ihr Schwachstellen hatte. Auch Tinja-Riikke fand wieder ihre Fassung und so war Bayern besser im Spiel. In der 40. Minute kam es zu einem Freistoß nach Handspiel für Behringer, der leider nichts brachte. Aber im Gegenzug schoß die Bayernabwehr die nächste Bockherde. Cruz Trana wurde regelrecht zum 3:0 in der 42. Minute eingeladen. Die Pause war bitter nötig.

Nach der Pause bekamen die Bayern die Sache nicht in den Griff. Sie waren heute sichtlich von der Rolle und bekamen nichts auf die Reihe. Offensichtlich spielte sich im Hinterkopf einiges a, was da nicht hin sollte. Eigentlich sehr schade. Und Christiane machte den Sack dann in der 52. Minute mit dem 4:0 zu. Und dann wieder ein Rückschlag bei den Bayern. Lena Lotzen wurde in der 56. Minute eingewechselt und ging in der 65. Minute humpelnd und weinend vom Platz.

Paris ließ nun nach. Jedoch waren drei Tore für Bayern undenkbar. Auch die Verletzung von Lena ohne Fremdeinwirkung blieb nicht ohne Auswirkungen. Leider hat sich Bayern heute selbst besiegt. Aber sie waren erstmals bis ins Viertelfinale gekommen und müssen nun um den zweiten Tabellenplatz in der Liga kämpfen, um nächste Saison wieder starten zu können. Es ist eine großartige Mannschaft, die das auch schaffen kann.

PSG spielt nun im Halbfinale gegen den FC Barcelona, die Rosengard FC 2:0 besiegten. Das Hinspiel endete auch 1:0 für Barca.