Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

CL-Trikot 2017 2018.png
Im dritten Spiel war Celtic zu Gast. Die Schotten spielen eigentlich in der Liga für sich ohne ernsthafte Gegner. Es wäre also nicht gut, sie an diesen Leistungen allein zu beurteilen. Auch Bayern hat so einige Probleme. Nicht nur, das erst mal die Niederlage in Paris verdaut werden mußte, Auch formt Jupp Heynckes erst mal wieder eine funktionierende Mannschaft.

Das Spiel begann gleich mal mit einer Fehlentscheidung des Schiedsrichterteams. Thiagos Schuß in der 5. Minute wurde nicht als Tor gewehrtet. Er sei im Toraus gewesen. In der 17. Minute stand Thomas Müller dann frei vorm Tor und das wurde von Lewandowski gesehen. Der spielte den Ball quer und Müller erzielte das 1:0. Die Bayern bekamen das Spiel in den Griff. In der 28. Minute köpfte dann Joshua Kimmich ein Zuspiel von Coman zum 2:0 ein. So blieb es auch bis zur Pause.

In der zweiten Halbzeit köpfte dann Hummels ein Zuspiel von Robben in der 51. Minute zum 3:0 ein. Und dann hatte Celtic mehrfach Glück. Erst verpaßte Robben knapp und dann stand Lewandowski im Abseits. Aber die Bayern zeigten wieder richtig Spielfreude. Auch der amtierende Kapitän traf wieder, Kimmich machte sein erstes CL-Tor. Es konnte heute Abend kaum besser laufen.

In der 86. Minute hatte dann Sven Ulreich viel Glück. Celtic versenkte den Ball im Tor, doch es zählte wegen Abseits nicht. Damit sind die Bayern mit 6 Punkten aus den ersten drei Spielen der beste deutsche Champion League-Teilnehmer.

Parallel spielten RSC Anderlecht gegen Paris Saint Germain 0:4
  • Schiedsrichter Sergei Karasev (Russland)
  • Zuschauer 72.000 (ausverkauft)
  • Tore 1:0 Müller (17.), 2:0 Kimmich (29.), 3:0 Hummels (51.)