Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

fcbnews.png
Die UEFA änderte das Regelwerk für die Turnierrunde in Spanien. Einige Vereine wären im August in erhebliche Personalnot gekommen. Jetzt können bis zu sechs Spielerinnen nachgemeldet werden, deren Verträge am 01.07.2020 begannen. Drei davon dürfen von anderen Vereinen kommen, die an der Endrunde teilnehmen. Damit können Marina Hegering und Lea Schüller sowie alle weiteren Neuzugänge bereits im August ihr UWCL-Debüt bei Bayern München erleben.

Da die meisten nationalen Wettbewerbe abgesagt wurden, wird es eine klare Unterbrechung zwischen der Saison 2019/20 und 2020/21 geben. Da die meisten Klubs aufgrund der zusätzlichen finanziellen Belastung bestehende Verträge nicht verlängern konnten, hat das UEFA-Exekutivkomitee beschlossen, dass für Viertelfinale, Halbfinale und Finale sechs neue Spielerinnen registriert werden können. Alle sechs Spielerinnen dürfen in einer früheren Runde für einen anderen Klub gespielt haben; nur drei dürfen für einen der anderen Viertelfinalisten auf dem Platz gestanden haben.

Quelle

Women's Champions League: Alle Infos zum Viertelfinale | UEFA Women's Champions League | UEFA.com

.