Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

Bayern-Bild.png
Im letzten Spiel des Jahres mußte nochmal richtig gescheitzt werden. Erst sehr spät konnte Melanie Leupolz den Siegtreffer platzieren. Aber alles andere wäre sehr schlimm geworden. In den letzten neun Spielen muß ein Rückstand von drei Punkten auf die TSG aufgeholt werden. Mit 31 Punkten aus 13 Spielen liegt man in der Bundesliga nur einen Zähler unter dem Vorjahreswert. Auch in der Champions League ist noch alles möglich. Aber der nächste Gegner ist da Titelverteidiger Olympique Lyon.

„Kompliment an meine Mannschaft. Was sie heute gezeigt hat, war eindrucksvoll für mich. Wir hatten gute und viele Chancen, das Spiel schon früher für uns zu entscheiden. Dass wir aber bis zum Schluss daran geglaubt haben, dass wir uns den Sieg noch holen, zeugt von starker Mentalität,“ sagte Jens Scheuer nach dem Spiel am Freitag.

„Mit dem Sieg gegen Frankfurt ist das Bild sehr abgerundet und wir können ein sehr positives Fazit ziehen. Dem Spiel gegen Leverkusen trauern wir sicher hinterher. Dass wir in der Champions League überwintern ist sehr erfreulich und wir haben hier das große Ziel, im Frühjahr dem Topfavoriten Lyon Paroli zu bieten. Insgesamt hat die Mannschaft das in den vergangenen Monaten super gemacht und wir sind zu einem richtigen Team zusammengewachsen,“ sagte er zu den weiteren Zielen.


Auch die Mannschaft sieht die Situation positiv.


So ziehen die FCB-Frauen Halbjahresbilanz


.