Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

Champions League.png
Im Hinspiel der UWCL können unsere Frauen die Grundlagen fürs Weiterkommen legen. Das sie überhaupt nach Kasachstan gereist sind, haben sie der Auswärtstorregel zu verdanken. Belastend ist am Mittwoch aber die Verletztenliste. Mandy Islacker kann heute, anders als gegen Göteburg, nicht zur Retterin werden. Aber auch so bestimmten unsere Frauen das Geschehen. Nachdem Lineth Beerensteyn in der 22. Minute das Tor erst verfehlte, unternahmen unsere Frauen sofort den zweiten Anlauf. Linda Dallmann paßte auf Jovana Damnjanovic und die versenkte den Ball zum 0:1 im Netz. Kurz darauf erzwangen unsere Frauen einen Elfmeter und Lina Magull ließ keinen Zweifel, sie legte das 0:2 nach. In der 38. Minute gab erneut Linda Dallmann ein gutes Zuspiel und Lina Magull vollendete zum 0:3. Kurz darauf scheiterte Simoe Laudehr am Aluminium. Mit einem guten Polster von 0:3 ging es auch in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Bayernfrauen nicht viel zu. Auch wenn BIIK-Kazygurt alles tat, um schlimmeres zu verhindern. In der 73. Minute machte dann Emely Gielnik dann noch das 0:4. In der 80. Minute sorgte Nicole Rolser mit dem 0:5 wohl für den Einzug in die nächste Runde. Was sollte jetzt noch passieren? Wir können mit großer Ruhe dem Rückspiel in zwei Wochen in München entgegen sehen.

Mit diesen fünf Toren Vorsprung geht es in zwei Wochen ins Rückspiel. BIIK-Kazygurt benötigt sechs Auswärtstore.


.