Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

FCB-Damen.png
Heute wird die Dreiergruppe hinter dem VfL Wolfsburg afgelöst. Hoffenheim, Bayern und Frankfurt hatten nach fünf Spieltagen je 12 Punkte. Die frauen aus Hoffenheim hatten sich Platz 2 erkämpft und brachten mehr Farbe in den Spitzenkampf. Die Bayernfrauen leiden an der Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen.

Bayern versuchte klar den Führungstreffer zu erzielen. Aber auch Hoffenheim hatte sich viel vorgenommen. Das Motto war sichtlich: Was Leverkusen kann wollen wir auch. Und in der 22. Minute geschah es dann. Nicole Billa setzte die Bayern-Defensive sehr unter Druck. Einen Rückpaß von Kathrin Hendrich verpaßte Carina Schlüter und der Ball landete zum 1:0 für Hoffenheim im Tor. Natürlich war Carina Schlüter sehr sauer. Und die Kraichgauerinnen versuchten sofort nachzulegen. Bayern mühte sich vergebens um den Ausgleich. Zur Pause stand es noch 1:0.

Auch in der zweiten Hälfte begann die TSG außerordentlich gut. Die Bayernfrauen bissen sich einfach die Zähne aus. Sollte es heute die zweite Niederlage geben? Dann wäre der dritte Spieltag aber kein Ausrutscher mehr. Und Hoffenheim machte weiter. Aber weder Bayern noch Hoffenheim konnten ihre Chancen nutzen. Hoffenheims Frauen wurden auch wieder mit einer ordentlichen Kulisse von sicher über 1000 Stadionbesuchern gewürdigt. Die wollten alle miterleben, wie nach den Männern auch die Frauen der TSG Bayern München besiegen.