Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Bazi,

Champions League.png
Die Retterin im Hinspiel Mandy Islacker war heute von Beginn an dabei. In Göteburg sicherte sie den Sieg mit dem 1:2 in der Nachspielzeit. Schongang wie in Wolfsburg war also nicht mal ansatzweise denkbar. In der ersten Halbzeit blieb es wie schon in Göteburg beim 0:0. Wie auchin Göteburg geschah nichts verwertbares.

Auch in der zweiten Hälfte ließ Göteborg den Siegeswillen vermissen. Es sah erst nicht so aus, als sei ihnen bewußt, im Zugzwang zu sein. Erst nach einer Stunde drehten die Gäste dann etwas auf, konnten Bayern damit aber nicht so sehr aus der Ruhe bringen. Es sah sehr lange sehr gut für Bayern aus. Aber in der 81. Minute änderte sich das schlagartig. Rebecka Blomqvist traf zum 0:1. Im GTegenzug scheiterte Linda Dallmann auch noch an der Latte. Sie hätte damit erst mal alles klar machen können. So hieß es weiter zittern. Wie schon im Hinspiel folgte jetzt eine hitzige Schlußphase.

Dank der zwei AUSWÄRTSTORE von Mand reicht es zum Weiterkommen in die nächste Runde. Am Ende blieb es beim 0:1 und 2:2 gesamt.